Warum wachsen meine Haare nicht?

Hast du dir schon mal deinen Haaransatz gefärbt, welcher nach kurzer Zeit wieder sichtbar war ohne das deine Haare länger geworden sind? Verzichtest du manchmal monatelang auf das Spitzenschneiden und trotzdem sind deine Haare immer noch schulterlang? Wir verstehen wie frustrierend es sein kann, wenn man vergeblich versucht, seine Haare länger werden zu lassen.

Du fragst dich vielleicht: "Können Haare aufhören zu wachsen?". Wir möchten dir in diesem Blogpost erklären, warum das so ist und was du tun kannst, um deine Haare in traumhaftes Rapzunzelhaar zu verwandeln.

Gründe warum deine Haare nicht wachsen

Kurze Haare

Haarbruch 

Das Haar wächst jeden Monat durchschnittlich um einen Zentimeter. Das bedeutet, dass das Haar des Durchschnittsmenschen jedes Jahr um etwa 12 Zentimeter wächst. Um das einmal in Relation zu setzen, das ist weniger als die Hälfte der Länge unserer 50cm langen Extensions. Wenn du dein Haar nicht regelmäßig pflegst, bricht es sobald es wächst und bleibt es das ganze Jahr über gleich lang. Hier sind ein paar hilfreiche Tipps, wie du sprödes und brüchiges Haar verhindern kannst:

Übermäßige Haareingriffe

Zu viele Chemikalien töten die natürlichen Öle deiner Haare ab und synthetische Farbstoffe beschädigen die äußere Kutikula der einzelnen Haarsträhnen. Einfach ausgedrückt, liegt eine gesunde Haarschicht flach, so dass das Haar glatt und glänzend aussieht, während eine angehobene geschädigte Haarschicht das Haar stumpf, spröde und kraus werden lässt. Letztendlich führen übermäßge Eingriffe und Styling zu Spliss und Bruch, was es dem Haar praktisch unmöglich macht, eine bestimmte Länge zu überschreiten.

Zu viele Hitzetools

Jedes Mal, wenn du ein Knistern hörst sobald deine Haare mit einem Hitzetool in Kontakt kommen, denke an den Schaden, welchen du deinem schönen Kopf zufügst und wie dieser dein Haarwachstum beeinflusst. Haarglätter und Lockenstäbe führen zu trockenem, sprödem Haar. Gebe deinem Haar daher einen kleinen Urlaub von allen Hitzetools, damit es seine Kraft wiedererlangen kann und schneller wachsen kann.

Warum wachsen meine Haare nicht?

Splissige Enden

Wir alle hatten es schon mal mit Spliss zu tun. Spliss sind gespaltene Haarenden und entstehen durch zu wenig Nährstoffe, welche für ein langes und gesundes Leben der Haare notwendig sind. Die Spaltung der Haare zieht sich immer weiter nach oben was letztendlich zum Brechen der Enden führt. Obwohl die Haare am Ansatz wachsen, brechen sie gleichzeitig am Ende ab. Dies führt dann zu der Annahme, dass die eigenen Haare nur bis zu einer bestimmten Länge wachsen.

Sobald Spliss auftritt, ist es nicht mehr möglich diesen rückgängig zu machen. Das Einzige was du tun kannst, ist es diesen abzuschneiden und ihn zukünftig zu verhindern. Tut man dies nicht, führt es wie gesagt zur weiteren Spaltung und endet in einem Teufelskreis.

Um Spliss und Haarausfall zu vermeiden, sollten die Haare so wenig wie möglich gefärbt werden. Außerdem sollten sie Luft getrocknet werden und nicht mit dem Föhn. Wichtig ist es auch sie sanft von unten nach oben zu kämmen und nur beschichtete Haargummis zu benutzen.

Tipps für längere Haare

Genetik

Manchmal hängt das Wachstum und die Gesundheit der Haare nur von der eigenen Genetik ab. Jeder Mensch hat einen speziellen Zyklus bezüglich des Haarwachstums. Das Haar hört dann auf zu wachsen, sobald eine bestimmte Zeit vergangen ist und es eine bestimmte Länge erreicht hat. Wenn das Haar also das Ende seines Wachstumszyklus erreicht hat, wächst es nicht mehr und bricht entweder ab, fällt aus oder wird beim Friseur abgeschnitten. Jede Haarsträhne hat ihren eigenen Wachstumszyklus, weshalb wir typischerweise unterschiedliche Längen von Haarsträhnen auf dem ganzen Kopf haben. Dieser Zyklus kann zwei bis sechs Jahre dauern und egal wie gut du dein Haar behandelst, er kann aufgrund deiner DNA nicht einfach verlängert bzw. verändert werden.

Alter

Genau wie deine Genetik kann auch dein Alter der Grund dafür sein, dass deine Haare einfach nicht mehr wachsen. Ein Leben lang Hitze-Styling, Färben, Aufhellen und eine nicht ideale Ernährung können dazu beitragen, dass dein Haar mit zunehmendem Alter schwächer wird. So wird der Sechsjahreszyklus, den wir bereits erwähnten, zu einem Zweijahreszyklus, der das Haar dünner und unfähig macht, über einen bestimmten Punkt hinaus zu wachsen. Außerdem beginnt die Kopfhaut mit zunehmendem Alter weniger Öl zu produzieren, was zu spröderem, trockenerem Haar führt, welches anfälliger für Spliss und Haarbruch ist. Um dies zu verhindern empfehlen wir, die Kopfhaut jede Nacht zu massieren um so die Haarfollikel und den Blutfluss zu stimulieren, was wiederum zu mehr Wachstum führen kann. 

Diät

Wer kennt den Spruch nicht: "Du bist, was du isst" und "Schönheit kommt von innen". Hast du jemals richtig viel Fastfood gegessen und am nächsten Tag kurz vor einem Date dann einen Pickel bekommen? Kennst du diesen Glanz den dein Gesicht bekommt, nachdem du viel Wasser getrunken hast? Das kannst du mit deinen Haaren ebenso erreichen! Eine gesunde, vitaminreiche Ernährung bedeutet eine zusätzliche Ernährung der Kopfhaut, was zu kräftigerem, längerem, schönerem Haar führt.


Eisen, Vitamin D, B-Komplex und Zink sind optimal für gesundes Haar. Eisen kann natürlich durch Eier, Spinat und Hühnern aufgenommen werden, während Lachs, Pilze und die Sonne super natürliche Quellen für Vitamin D sind. Der B-Komplex enthält die Inhaltsstoffe Biotin, Niacin und Cobalamin, welche alle die Stärke der Haare fördern. Dieser kann durch Avocados, Hülsenfrüchte, Eier und Vollkorn aufgenommen werden. Für die zusätzliche Dosis Zink sorgen Lamm, Pute und Kürbiskerne.

Pflegeprodukte

Um deinem Haarwachstum zu helfen, musst du buchstäblich an die Wurzel des Problems gehen! Eine gesunde Kopfhaut ist nämlich genauso wichtig wie gesunde Haarenden. Was viele nämlich nicht beachten ist, dass auch eine ungesunde Kopfhaut das Haarwachstum verhindern kann.

Egal ob es sich um eine Anhäufung von Pflegeprodukten oder um körpereigene Öle und Schweiß handelt, sobald die Haarfollikel verstopft sind, kann das Haar nicht mehr wachsen und sogar ausfallen. Verzichte daher auf Pflegeprodukte, welche Silikone enthalten und andere Dinge, die das Haar belasten und dessen Glanz mindern. Es ist völlig normal, dass ab und zu Haare ausfallen aber durch eine Verstopfung der Kopfhaut können keine neuen nachwachsen.

Falls es bereits zu solchen schädlichen Ablagerungen auf der Kopfhaut gekommen ist, helfen reinigende Shampoos die Unreinheiten zu entfernen und die Kopfhaut sauber zu halten. 

Pflegetipps für Haare

Haarroutine für Arme

Stelle dir folgendes Szenario vor: Du wäschst deine Haare mit dampfend heißem Wasser, trägst schnell Shampoo und Conditioner auf, spülst es raus und bürstest alle Knoten aus deinem nassen Haar. Danach gehst du zu aggressivem Handtuchtrocknen über, bevor du es föhnst und glättest. Kommt dir das alles bekannt vor? Sicher, denn wir alle haben es mal so gemacht bzw. machen es noch immer so. Aber weißt du was? Diese schlimmen Gewohnheiten führen alle zur Schwächung, Brechung und Ausdünnung der eigenen Haare. Hier sind ein paar Tipps, welche du super einfach in deine Haarroutine einbauen kannst:

Haare vor dem Waschen kämmen

Das Bürsten der nassen Haare führt zu mehr Bruch und Spliss, da sie in einem besonders empfindlichen Zustand sind. Bürste deine Haare stattdessen vor dem Duschen um es vollständig zu entwirren. Beginnen immer an den Enden, während du dich sanft und langsam nach oben arbeitest.

Weniger Hitze ist manchmal mehr

Heißes Wasser dehydriert das Haar und verursacht spröde Strähnen, welche dann anfällig für Brüche und Ausfälle sind. Schalte deshalb die Wassertemperatur auf Medium herunter und gib deinem Haar am Ende der Dusche einen Hauch von kaltem Wasser, um Feuchtigkeit und Glanz zu erhalten. Es ist zwar nicht das angenehmste Gefühl aber vertraue uns, es lohnt sich!

Spende deinen Haaren Feuchtigkeit

Nimm dir beim Waschen deiner Haare zusätzlich Zeit für eine Spülung und lasse diese einige Minuten einwirken. Konzentriere dich beim Einarbeiten auf den mittleren Teil und die Enden deiner Haare. Du kannst natürlich auch eine Haarmaske für 5-10 Minuten auftragen. Haarmasken bieten dem Haar einen starken Vitaminschub und sind eine schnelle Möglichkeit, deine Haare mit Nährstoffen, Feuchtigkeit und Glanz zuversorgen.

Trockne deine Haare nicht im Handtuch

Wir alle trocknen unsere Haare ab und zu in einem sogenannten "Handtuch-Turban". Eine schonendere Methode ist es jedoch, die Haare lediglich mit dem Handtuch trocken zu topfen und sie anschließend an der Luft trocknen zu lassen.

Schütze deine Haare

Bürste deine Haare sobald sie halb getrocknet sind und trage vor dem Stylen dein Lieblingshaaröl auf, damit sie weich und geschmeidig werden. Achte darauf, ein Hitzeschutzmittel aufzutragen, wenn du deine Haare mit Wärme behandelst.

Wenn das alles nicht hilft..

Kontaktiere einen Doktor. Am Ende des Tages kann es zu übermäßigem Haarausfall kommen was zu weniger Haarwuchs aufgrund einer Erkrankung wie Alopezie oder einer ungesunden Kopfhaut führt. Die Suche nach professioneller Hilfe wird immer empfohlen, wenn man sich sicher sein möchte.

 Oder..

Investiere in unsere Clip In Extensions!

Die oben genannten Lösungen sind alle längerfristige Lösungen und es könnte einige Monate dauern, bis du echte Ergebnisse siehst. Aber solltest du ungeduldig sein, sind Haarverlängerungen eine sofortige Möglichkeit, den Haaren Länge und Volumen zu verleihen - wer will schließlich kein Meerjungfrau-langes Haar in weniger als 5 Minuten?

Hast du schonmal vergeblich versucht deine Haare länger wachsen zu lassen? Lass uns gerne deine Tipps und Tricks in den Kommentaren da!

 

Kommentiere

Deine Email Adresse wird nicht angezeigt. Pflichtfelder sind gekennzeichnet mit *

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung geprüft werden

Warenkorb